Für jeden Autobesitzer ist es selbstverständlich : Er muß in bestimmten Abständen zum TÜV !
Der Schornsteinfeger kommt auch vollkommen ungefragt und prüft die Abgasanlage Ihrer Heizung.
Doch wie steht's mit Ihrer Elektroanlage ?
        - Wann ist diese das letzte Mal vom Fachmann überprüft worden ?
        - Sind Sie ausreichend gegen Stromschlag, Überlastung oder Überspannung geschützt ?
        - Entspricht die Elektroanlage den geltenden Vorschriften ?

.....die Chance Verantwortung abzugeben.

Regelmäßige Widerholungsprüfungen sind vorgeschrieben!

Die Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaft sind eigenständige Rechtsverordnungen. Speziell für die Elektrotechnik gilt die BGV A2 (VBG 4)

(für elektrische Anlagen und Betriebsmittel). Sie legt u.a. auch die Häufigkeit der Widerholungen fest. Danach müssen elektrische Anlagen und Geräte regelmäßig geprüft werden.

 · Geschäftsführer und Betriebsinhaber tragen eine hohe Verantwortung, sie müssen die fach- und fristgerechte Prüfungen im Schadensfall eindeutig nachweisen können.        

 · Auch im Privaten Bereich gelten ab dem Oktober 1997 die VDE 0105 Teil 100 Bestimmungen, damit sind
auch Vermieter aufgrund des Mietrechts verpflichtet, die Mietsache während der Mietdauer in sach- und
ordnungsgemäßen Zustand zu erhalten.

In der Regel wird die Ortsfeste Anlage alle 4 Jahre geprüft, und ortveränderliche Geräte jedes Jahr.

Gerne sind wir bereit,  bei einem persönlichen Gespräch näher zu informieren und Ihnen ein individuelles Angebot zu erstellen.

Als Grundlage der Prüfung gelten die zum Zeitpunkt der Erstellung geltenden Vorschriften; das heißt, auch alte Anlagen können diesen Prüfungskriterien entsprechen.
Darüber hinaus ist auch zu bedenken, das der Bestandsschutz gewahrt wird.

zurück